Elektronische Tierkennzeichnung

Durch einen Nadelstich wird ohne Betäubung ein reiskorngroßer Transponder unter die Haut des Tieres eingesetzt, wodurch es lebenslang gekennzeichnet ist. Die Implantation ist fast schmerzlos und macht es möglich, das Tier weltweit zu identifizieren.

Die Nummer des Transponders ist in einer internationalen Datenbank gespeichert und mit den Daten des Tieres und des Besitzers verknüpft. Diese Information kann täglich rund um die Uhr abgerufen werden, was das Wiederfinden des Tieres bei Verlust oder Diebstahl erleichtert.

Das Ablesen erfolgt mit einem speziellen Lesegerät, das einen Reiz aussendet, auf den der Transponder mit einem Signal (Nummerncode) antwortet.